Mittwoch, 16. April 2014

Liese hat alles gut überstanden, wir sind sehr erleichtert. Bei der Magenspiegelung bisher kein Befund. Morgen darf sie nach Hause. Endlich keine Narkosen mehr, keine OP’s, endlich soll wieder ein Alltag und Ruhe bei uns einkehren und die brauchen wir so dringend. 

Der Eingriff gestern sollte nur 45 Minuten dauern, morgens ging es gleich los, gegen halb 10 die letzte Nachricht von Männe, sie wird langsam wach, dann nix mehr. Ich habe angerufen, Nachrichten über WhatsApp verschickt, keine Antwort. 60 Minuten später hatte ich so ein schlechtes Gefühl im Büro, mein Herz krampfte, mir ging es richtig schlecht. Kurz überlegt, bei der Arbeit ausgeloggt und Richtung Krankenhaus. Bei tiefgelb eine Ampel überfahren, und schön geblitzt worden. Ich habe keine Ahnung, ob aufgrund der Geschwindigkeit oder weil es doch schon rot war oder beides zusammen. Im Krankenhaus angekommen, das Zimmer leer. Dann eine Schwester: sieht mich mit panischem Gesicht, alles ist gut, Liese wird nun aus dem Aufwachraum nach oben gebracht. Diese Erleichterung.... Männe völlig überrascht, als er wenig später mit Lieses Bett ins Zimmer fuhr. Im Aufwachraum ist kein Handy erlaubt und er hatte sie die ganze Zeit bei sich im Arm. Hätte ich nur etwas mehr Geduld gehabt... aber manchmal kann man das eben nicht. Dieses Herzrasen im Büro.... ließ einfach nichts anderes zu. Nun warte ich auf meinen Bußgeldbescheid....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen